(07352)1344
Link verschicken   Drucken
 

dezentrale Lüftung

Dezentrale Lüftungsgeräte sind hauptsächlich für Sanierungen und Nachrüstungen gedacht - aber auch im Neubau denkbar, wenn auch wirtschaftlich meist uninteressant.

 

Meist werden die Lüftungsgeräte - mit der genau gleichen Funktion wie ein zentrales Lüftungsgerät - direkt in der Außenwand, zwischen Innen- und Außenkante, eingebaut. Rohrleitungen und weitere Installationen entfallen komplett. Lediglich ein Stromanschluss zum Lüftungsgerät und zum Betriebsartenschalter ist notwendig.

 

Bei mehreren Lüftungsgeräten summiert sich die Investitionssumme schnell hoch, weswegen im Neubau immer frühzeitig an eine Lüftungsanlage gedacht werden sollte.

 

Außer den hochwertigen dezentralen Lüftungsgeräten mit Kreuzstromwärmetauscher, die quasi gleich ausgestattet sind wie zentrale Lüftungsgeräte, gibt es auch Geräte die immer paarweise Zusammenarbeiten. Darin ist je nur ein Ventilator eingebaut, der Luft nach außen oder nach innen bläst. Außerdem ist im inneren ein Keramik-Speicherkörper, der die Wärme der ausgeblasenen Luft aufnimmt. Nach wenigen Sekunden wechseln die Geräte die Luftströmungsrichtung und der Keramikkörper gibt die Wärme wieder an die einblasende Luft ab. Oder es gibt Geräte mit Rohranschlüssen für Außen- und Fortluft, falls die Geräte nicht direkt an der Außenwand montiert werden können oder ein Kniestock o.ä. durchquert werden muss.


 

Viessmann Vitovent 200-D
Halmburger Lüftungsgerät mit WRG